KSG Passau

Willkommen zuhause

950 Jahre Kloster St. Nikola am 9. Dezember 2017

Die Feier
• 14 bis 16 Uhr Symposion
Begrüßung
Präsidentin Prof. Dr. Carola Jungwirth
Oberbürgermeister Jürgen Dupper
Generalvikar Dr. Klaus Metzl
Provinzoberin Sr. Maria-Franziska
Leiter des staatlichen Hochbauamtes Norbert Sterl
• 14:30 Uhr Vorträge (jeweils 15 min mit 10 min Diskussion):
Dr. Ludger Drost: Gründung von St. Nikola
Dr. Michael Schweikl: Nutzung von St. Nikola durch die Diözese Passau
Dr. Marius Schwemmer: Kirchenmusik in St. Nikola
• 16 Uhr Kaffee und Kuchen im Nikolaklosterfoyer, Universität Passau
• 17 Uhr Festgottesdienst in St. Nikola (Hauptzelebrant Bischof Dr. Stefan Oster SDB)
MUSIKALISCHE GESTALTUNG
Vogel Christian (Gitarre)
Cappella St. Nikola („Orgelsolomesse“ von Laurentius Schlemmer(1753-1813; 1775/76- wohl 1794 Organist in St. Nikola)
Max Jäger (Orgel)


Die Geschichte
• 1067 Gründung des Chorherrenklosters St. Nikola durchBischof Altmann von Passau
• 1106/1111 Neugründung nach Niedergang im Investiturstreits.Bau der ersten Kirche. Krypta und Grundstruktursind bis heute erhalten.
• 1348 Zerstörungen der Kirche bei einem Erdbeben und veränderterWiederaufbau
• um 1446/47 Spätgotischer Umbau der Klosterkirche undNeubau des Turms.
• im 15. Jahrhundert: Verschiedene Umbauten innerhalb derKlosteranlage. Erhalten ist der „Tiefe Weinkeller“ von 1458
• 1594 St. Nikola wird zur bayerischen Salzablage vor den TorenPassaus. Anfang des 17. Jahrhunderts Bau eines repräsentativenKlostertraktes an der Innseite
• 1680–90 Neubau der übrigen Klostergebäude nach Plänenvon Carlo Antonio Carlone
• 1715/1716 Barocksierung der Kirche nach Plänen von JakobPawagner, Fresken von Wolfgang Andreas Heindl
• 1730 Neubau des Klosterflügels am Inn
• 1803 Säkularisation des Klosters. Nutzung der alten Klostergebäudeals Kaserne und Brauerei
• 1815 Abbruch der Aufbauten des Turmes und der barockenKirchenfassade
• 1888–92 Auszug der Brauerei Umbau der Westflügel für dieKaserne, Erhöhung des Südflügels
• 1945 Flüchtlingslager. Deutschordens-Schwestern bezieheneinen Teil der Anlage
• 1959/60 Wiederherstellung der Kirche für die neu gegründetePfarrei St. Nikola
• 1972–78 Renovierung der Krypta
• 1975–78 Einzug der Universität. Umbau des Südlügels. Neubauder Westflügel. Die Kirche dient als Universitätskirche
• 1992–98 Wiederherstellung des Turmes in der früherenKubatur und Renovierung der barocken Kirchenfassade
• 2006 Auflösung der Pfarrei St. Nikola
• 2012–2016 Sanierung der Kirche

Anmeldung unter: ksg@bistum-passau.de